Sie planen eine Veranstaltung mit internationalen Gästen, möchten eine Konferenz organisieren oder treffen bei einer Messe auf Ihre spanischen Geschäftspartner*innen? Bei wichtigen weltweiten Geschäftskontakten sollten Sie auch sprachlich nichts dem Zufall überlassen. Wir kümmern uns um Auswahl und Verträge unserer Diplom- oder staatlich geprüften Dolmetscher*innen, um die Weiterleitung von Unterlagen und bei Bedarf auch um die Vermittlung von Konferenztechnik. Auf Wunsch übernehmen wir zusätzlich die Übersetzung von Einladungen, PowerPoint-Präsentationen, Abstracts, Tagungsprotokollen und Pressemitteilungen.



Gute Planung – hervorragende Dolmetschergebnisse

Die erfahrenen, staatlich geprüften Dolmetscher*innen der WDS beraten Sie bereits in der Planungsphase Ihrer Veranstaltung. Welche Art des Dolmetschens ist für Ihre Bedürfnisse geeignet? Welches Fachvokabular muss vorhanden sein? Auch wie viele Dolmetscher*innen Sie benötigen und welche Zielsprachen notwendig sind, wird hier geklärt. Denn unsere Dolmetscher*innen bereiten sich intensiv auf ihre Einsätze vor.

Passende Dolmetscher*innen für Ihren Anlass

Dolmetschen ist nicht gleich Dolmetschen. Je nach Art und Größe der Veranstaltung kommen verschiedene Techniken des Dolmetschens zum Einsatz. Auch die Anzahl der Sprachen in die übersetzt werden soll, spielt eine entscheidende Rolle bei der Wahl der Dolmetschtechnik.

Das Simultandolmetschen eignet sich vor allem für Veranstaltungen mit vielen Teilnehmer*innen, bei denen zur gleichen Zeit eine oder mehrere Sprachen ohne Zeitverzögerung gedolmetscht werden solllen. Beim Simultandolmetschen wird meistens im Team gearbeitet. Das heißt, zwei Dolmetscher*innen sitzen in einer schalldichten Simultankabine, über Kopfhörer, Mikrofon und Sichtscheibe mit der Veranstaltung verbunden. Für jede weitere Sprache sind eine zusätzliche Kabine und ein*e weitere*r Dolmetscher*in oder ein zusätzliches Dolmetsch-Team nötig.

Das Konsekutivdolmetschen ist für kleinere Veranstaltungen geeignet, bei denen nur eine einzige Sprache gedolmetscht werden muss. Konsekutivdolmetscher*innen stehen beispielsweise neben dem Redner, der Rednerin auf der Bühne und notieren sich das Gesagte (ausgebildete Dolmetscher*innen verfügen dafür über eine spezielle Notizentechnik). Der oder die Redner*in macht immer wieder eine Pause, damit der Dolmetscher oder die Dolmetscherin das bisher Gesagte wiedergeben kann. Da der Redebeitrag  zweimal hintereinander in unterschiedlichen Sprachen vorgetragen wird, ist der Zeitaufwand beim Konsekutivdolmetschen entsprechend höher. Dafür entfällt der technische Aufwand, der beim Simultandolmetschen nötig wäre.

Das Flüsterdolmetschen ähnelt dem Simultandolmetschen, mit dem Unterschied, dass auf die Technik verzichtet wird. Die Dolmetscherin oder der Dolmetscher sitzt oder geht direkt neben seinen Zuhörer*innen. Falls eine drahtlose Personenführungsanlage verwendet wird, die über Mikrofon und Kopfhörer die Verbindung zwischen Dolmetscher*in und Zuhörer*innen herstellt, kann die Zahl der Rezipient*innen auch etwas größer sein.

In sehr kleinem Rahmen werden kürzere Gesprächsabschnitte im Nachhinein in eine andere Sprache übertragen. Im Gegensatz zum Konsekutivdolmetschen wird hier ohne Notizentechnik und eher aus dem Stehgreif heraus gedolmetscht. Beim sogenannten bilateralen Dolmetschen werden auch die Antworten und die Aussagen des Gegenübers in die vertraute Sprache zurück gedolmetscht. Bei dieser Art des Dolmetschens kann man im wahrsten Sinne des Wortes von einer Sprachmittlerin oder einem Sprachmittler sprechen.

Die effektive Alternative zum*r klassischen Dolmetscher*in vor Ort: Sie kommunizieren problemlos am Telefon in einer oder mehreren Fremdsprachen Ihrer Wahl. Sie sprechen in Ihrer Muttersprache und der*die Dolmetscher*in überträgt das Gesagte in die jeweilige Zielsprache. Dolmetscher*innen werden Ihrer Telefon- oder Skype-Konferenz (über WLAN oder eine kostenlose 0800-Servicenummer) zugeschaltet und vermitteln unmittelbar zwischen den Gesprächspartner*innen. Dabei überträgt der Dolmetscher, die Dolmetscherin, das Gesagte in die Sprache ihrer Gesprächspartner*innen und wieder zurück in die Muttersprache. Auch beim Telefondolmetschen können Sie zwischen Simultan- und Konsekutivdolmetschen wählen. Beim Simultandolmetschen wird das Gesprochene gleichzeitig übermittelt – hierbei kann allen  Gesprächsteilnehmer*innen ein*e Dolmetscher*in mit der passenden Zielsprache zugeteilt werden. Beim Konsekutivdolmetschen erfolgt die Verdolmetschung erst nachdem die Rednerin oder der Redner eine Ausführung beendet hat. Das Gesagte wird dann in kurzen Abschnitten an den*die Gesprächspartner*in übermittelt. Weitere Teilnehmende können dem Gespräch folgen und von einer Verdolmetschung in ihre jeweilige Muttersprache profitieren.

Ein großer Vorteil des Telefondolmetschens ist das minutengenaue Abrechnen der Lesitungen und das Wegfallen der zusätzlichen Einsatzkosten wie Anreise, Übernachtung, Wartezeiten und Technikabstimmung. Telefondolmetschen eignet sich also insbesondere für kleinere Unternehmen oder Kanzleien, die bislang wegen des höheren Aufwands auf eine*n Dolmetscher*in verzichtet haben.


Dolmetschsituationen

Was kosten Dolmetscher*innen?

Was ein Dolmetscheinsatz kostet, hängt davon ab, welche Art von Veranstaltung Sie planen. Außerdem ist ausschlaggebend, was und wie lange gedolmetscht werden soll. Sobald wir die Rahmenbedingungen kennen, können wir Ihnen sagen, ob ein einzelner Dolmetscher, eine einzelne Dolmetscherin, ausreicht oder ob Sie mehrere einplanen sollten und welche Technik Sie benötigen.

Gerne beraten wir Sie und erstellen Ihnen ein kostenfreies und unverbindliches Angebot.

Kleines Budget? Dolmetschen als Projekt!

Gemeinnützige Vereine oder Non-Profit-Organisationen (NPO) benötigen bisweilen Dolmetscher*innen für Tagungen und Konferenzen, bei denen der Dolmetschumfang sprachlich und zeitlich überschaubar ist und die zugleich kostengünstig sein müssen. Hier ist es möglich, unsere angehenden Dolmetscher*in in Ausbildung im Rahmen eines Unterrichtsprojekts kostengünstig in Ihre Veranstaltungen einzubinden. Selbstverständlich mit Unterstützung unserer erfahrenen Dozent*innen in diesem Bereich. Wir haben bereits überaus positive Erfahrungen mit Schülerprojekten bei Geschäftskund*innen gesammelt. Schüler*innen der Würzburger Dolmetscherschule und  Auftraggeber*innen profitieren gleichermaßen davon.