Sie studieren Sprachwissenschaften an einer Hochschule und Ihnen fehlt der praktische Bezug? Die Anonymität einer großen Universität passt nicht zu Ihnen und persönliche Ansprechpartner*innen sind Mangelware? Ihr Herz schlägt für Fremdsprachen, die Sie gerne im Berufsleben einsetzen möchten? Dann ist die WDS genau der richtige Partner für Sie als Quereinsteiger*in. An der Würzburger Dolmetscher Schule lernen Sie im Klassenverband, in persönlichem Kontakt zu Studierenden und Dozent*innen. Gezielte Prüfungsvorbereitungen helfen Ihnen dabei, das gewünschte Berufsziel sicher, in geplanter Zeit und ohne unnötigen Stress zu erreichen.   



BAföG und verkürzte Ausbildung möglich

Außerdem haben Sie an der WDS die Möglichkeit, Ihre im Studium erworbenen Kenntnisse einzusetzen und zu erweitern. Als Quereinsteiger*in mit entsprechenden sprachlichen Vorkenntnissen, können Sie unsere Ausbildungsgänge – je nach Qualifikationen – auch in kürzerer Zeit absolvieren.

In den meisten Fällen ist es möglich, die bewilligte BAföG-Förderung weiterzubekommen und das bisherige Studium im Lebenslauf sinnvoll mit der neuen Ausbildung zu verknüpfen. Ein akademischer Abschluss (Bachelor oder Master) steht Ihnen also weiterhin offen. 

Die wichtigsten Fragen auf einen Blick

Grundsätzlich ja. Hierbei ist jedoch wichtig zu prüfen, welche ECTS Sie in welchem Studiengang bisher erworben haben und welche Ausbildungsrichtung Sie an der WDS belegen möchten. Bei uns können Sie eine Ausbildung zum*r Fremdsprachenkorrespondent*in, International Administration Manager ESA, Übersetzer*in und Dolmetscher*in absolvieren.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, über eine verkürzte Ausbildung innerhalb von 1-2 Jahren einen staatlich anerkannten Berufsabschluss zu erwerben, der gegebenenfalls sogar die Berechtigung zum Bachelor- und/oder Masterstudium (ein Zusatzjahr) einschließt. So erwerben Sie einen Doppelabschluss (Ausbildung plus akademischen Abschluss) und kommen über eine Alternative zur Universität zu einem vergleichbaren Ergebnis.

Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten, sondern hängt von Ihrem bisherigen Studienfach und von der gewählten Ausbildungsrichtung an der WDS ab. Aufnahmen sind bis zum Schulhalbjahr (Februar) grundsätzlich möglich, setzen in diesem Fall jedoch Anerkennungen von bisherigen Studienleistungen voraus.

Beispiel 1: Sie haben 3 Semester Anglistik studiert und möchten noch im Februar in die Übersetzerausbildung wechseln. In diesem Fall rechnen wir Ihre bereits erworbenen ECTS aus den sprachpraktischen Übungen als Note an. Ein direkter Einstieg in die FA 2 (verkürzte Ausbildung) ist denkbar und wird durch einen Eignungstest (1-2 Probe-Übersetzungen) überprüft.

Beispiel 2: Sie haben 5 Semester Rechtswissenschaften oder Internationale Betriebswirtschaftslehre studiert und interessieren sich für die Ausbildung zum International Administration Manager ESA. In diesem Fall prüfen wir, ob Ihre bereits erworbenen ECTS auf Module unserer ESA-Ausbildung angerechnet werden können.

Beispiel 3: Sie haben nach dem Abitur 2 Semester Soziale Arbeit an der FH studiert und möchten in kürzester Zeit einen beruflichen Abschluss erreichen. Wir testen Ihre Sprachkenntnisse in Englisch und ermöglichen Ihnen in unserer Abiturientenklasse die verkürzte einjährige Ausbildung zum*r Fremdsprachenkorrespondent*in. Hier ist ein Einstieg allerdings nur im September möglich.

Das Nachholen von versäumtem Unterrichtsstoff bleibt immer eine Herausforderung. Die WDS bietet spezielle Kurse an, die Ihnen einen Überblick über den versäumten Unterricht verschaffen. Die Kurse finden in den Schulferien als kurze Intensivkurse statt und setzen Ihre hohe Bereitschaft zur Mit- und Nacharbeit voraus.

Ja. Sie können über unsere Fremdsprachenausbildungen zum*r Übersetzer*in und Dolmetscher*in und zum International Administration Manager ESA auch einen Bachelor- und/oder Masterabschluss anstreben. Nähere Informationen finden Sie unter den genannten Ausbildungen.